Am Donnerstag, 13. Februar 2020 hatte die Alters- und Ehrenabteilung zur Besichtigung des Theaters in Paderborn eingeladen.

Um 13:30 Uhr trafen sich die Teilnehmer am Borchener Rathaus, um in Fahrgemeinschaften zur Besichtigung nach Paderborn zu fahren.

Treffpunkt war um 14.30 Uhr der Haupteingang des Theaters am Neuer Platz 6, wo die Teilnehmer von Herrn Steven Wadulla, Theaterpädagoge, empfangen wurden.

T0220 01

Nach der Begrüßung informierte Herr Wadulla zur Historie des Theaters Paderborn. Die Geburtsstunde war das Jahr 1957, als der damals 22jährige Schauspieler Elert Bode die Westfälischen-Kammerspiele-Paderborn gründete. Das Theater eröffnete den Spielbetrieb in der Aula des damals Staatlichen Gymnasium Theodorianum am 9. November 1957.

1959 bezog das Ensemble das frühere Cafe Vaterland im Kötterhagen (80 Plätze).

1968 konnten die Kammerspiele durch das starke Engagements der Paderborner Bürger und mit der Volksbank Paderborn als Partner in den Neubau des Geldinstitutes umsiedeln (240 Plätze).

Am 9.September 2011 wurde der Neubau des Theaters am heutigen „Neuen Platz“ (404 Plätze) mit der Premiere „Das Käthchen von Heilbronn“ von Heinrich von Kleist eröffnet.

Seit der Spielzeit 2013/14 ist Katharina Kreuzhage Geschäftsführende Intendantin der Theater Paderborn – Westfälische Kammerspiele GmbH.

Nach diesen Erläuterungen begann die Hausbesichtigung, die uns in die große Schreinerei führte, in der die Bühnenaufbauten in Holz bis zu einer Höhe von über 6 Meter gefertigt werden. Weitere Metallvorrichtungen werden in einer eigenen Schlosserei gefertigt.

Die Bemalungen der Bühnenelemente und Farbausstattung der Wände erfolgt durch Künstler in einem imposanten Malerbereich.

Beeindruckend war auch die Besichtigung der Schneiderei, in der die Bekleidungen / Kostüme der Schauspieler für die verschiedenen Produktionen entworfen und gefertigt werden und die Lagerräume für den Großteil der verfügbaren Kostüme.

Besichtigt wurde auch die Studiobühne, Probebühnen im Keller, der Theatertreff und das „Große Haus“ mit seinen 404 Sitzplätzen und die immense Ausstattung mit Scheinwerfern. 

Nach der äußerst interessanten Hausführung „hinter den Kulissen des Theaters“ und den informativen Erläuterungen bedankte sich Hansi Roggel im Namen der Teilnehmer bei Herrn Wadulla. Die Teilnehmer verabschiedeten sich mit starkem Applaus. 

  

Nach der Rückfahrt nach Kirchborchen trafen sich die Teilnehmer im Vereinsraum, um die Eindrücke zu diskutieren und beim anschließenden Dämmerschoppen den informativen und äußerst interessanten Nachmittag beim gemütlichen Beisammensein ausklingen zu lassen.

T0220 02T0220 02aT0220 03T0220 04T0220 05T0220 06T0220 07T0220 08T0220 09T0220 10T0220 11T0220 12T0220 13T0220 14T0220 15T0220 16T0220 17